Spannendes Finale der Clubmeisterschaften

Im Finale der diesjährigen Herren Clubmeisterschaften standen sich Dauerfinalist Stephen Heusel (Fünfter Finaleinzug in Folge) und Adrian Thomys gegenüber, der sich zum ersten Mal fürs Finale qualifizierte..Zahlreiche Zuschauer waren bei kühlen Temperaturen gekommen und schufen die angemessene  Endspiel Atmosphäre auf der TCM Anlage.


Los ging es aber als Appetizer zuerst mit dem Spiel um Platz 3, in welchem sich Youngster Jonas Zimmermann und der erfahrenere Thomas Utz der Herren 30 gegenüberstanden. Beide hatten ihre Halbfinals denkbar knapp gegen die Finalisten erst im Match Tiebreak verloren. Im kleinen Finale wollten beide nochmal ihr Können zeigen.
Thomas ging den ersten Satz druckvoll an und schickte Jonas über den Platz. Jonas erlief nahezu jeden Ball, aber der Druck von Thomas war zu groß und der erste Satz ging mit 6:1 an Thomas. Im zweiten Satz kam Jonas immer besser ins Spiel. Es entwickelten sich extrem lange Ballwechsel, da Thomas etwas nachließ und sein Powertennis aus Satz 1 nicht mehr zum Tragen kam.  Thomas bestimmte zwar nach wie vor das Spiel, aber Jonas gekonnt laufstark brachte jeden Ball zurück und Thomas wähnte sich gegen eine Ballwand zu spielen. Das am Ende doch klare Ergebnis von 6:1 / 6:3 für Thomas gibt den knappen Spielverlauf mit vielen Spielen über mehrmaligen Einstand nicht ganz wieder. Das Spiel war auf einem tollen Niveau und machte den Zuschauern, die sich nebenher beim Weißwurstfrühstück stärkten, Lust auf das folgende Finale zwischen Stephen und Adrian. Hier kam dann Stephen schneller auf Betriebstemperatur und er ging rasch 4:0 in Führung ehe Adrian sein erstes Spiel gewinnen konnte. Stephen ließ sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen und holte sich souverän den ersten Satz mit 6:3.
Das Spiel gewann jetzt an Klasse und die Ballwechsel wurden länger und länger. Im 9. Spiel konnte Adrian seinem Gegner den Aufschlag abnehmen um dann zum Satzgewinn aufzuschlagen. Doch Stephen gelang sofort das Re-Break und ging seinerseits mit 6:5 in Führung. Nach 0:40 bei Aufschlag Adrian hatte Stephen seine ersten 3 Matchbälle, die Adrian aber alle mit Mut und Können abwehrte und sich mit wuchtigen Überkopfbällen danach in den Tiebreak rettete. Hier ging es ebenfalls eng her und Stephen ließ Matchbälle 4 bis 6 liegen. Das Drama nahm seinen Lauf und Adrian holte sich mit seinem ersten Satzball eiskalt den 2. Satz. So musste wie in beiden Halbfinals wieder der Match Tiebreak entscheiden.
Gedanken an vier zuvor verlorene Finals wurden bei Stephen wach. Adrian nutzte das Momentum des gewonnenen 2. Satzes und ging schnell mit 3:0 in Führung. Etwas übermütig wurden dann seinerseits ein Überkopf und ein Volley vergeben so dass Stephen zurück kam und ausglich.  Nach zweieinhalb Stunden Spielzeit verwandelte Stephen unter dem Applaus der Zuschauer seinen insgesamt 9. Matchball zum knappen 6:3 / 6:7 / 11:9 Sieg und riss anschließend erleichtert die Arme in den Himmel.
Bei der anschließenden Siegerehrung überreichte Sportwart Didi Kuschel die Pokale und Gutscheine und machte einen zufriedenen Eindruck. Das Wetter hatte mitgespielt, die Beteiligung an den Clubmeisterschaften war dieses Jahr enorm groß, die Leistungsdichte der Teilnehmer ist wesentlich enger geworden, die Zuschauer boten den richtigen Rahmen und mit Stephen hatte einer gewonnen, der es nach dem 5. Anlauf wirklich verdient hatte. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Tennistreff

Bilder-Gallery

Unsere Sponsoren

Banner
Banner
Banner

Newsletter


Abonnieren
Abmelden