Ergebnisse vom Wochende

 

Herren1: 5:4 Sieg gegen Tabellenführer Ötisheim, aber Aufstieg knapp verpasst.

Ein hoher 8:1 Sieg gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TC Ötisheim hätten unsere Murrer Herren benötigt, um diesen noch vom Aufstiegsrang zu verdrängen. Am Ende reichte es nach einer tollen Saison zwar zum Prestigeerfolg, aber leider viel dieser mit 5:4 zu knapp aus. Trotzdem haben sich unsere Herren in dieser Saison super verkauft und mit dem Sieg gezeigt, was alles möglich gewesen wäre, hätte man immer in Bestbesetzung antreten können.

 

Herren 40: Ungeschlagen und Aufgestiegen!

Bereits am vorletzten Spieltag gelang den Herren 40 mit dem spannenden 3:3 Sieg beim Tabellenführer TC Flein der Aufstieg. Nach den Einzeln stand dort die Partie beim Stand von 2:2 auf der Kippe. Sah es lange gar nicht nach einem Erfolg aus, nachdem sowohl Einser-Doppel mit Roland Clasen und Savo Kaiser, sowie Zweier-Doppel mit Diego Camporeale und Markus Mack den ersten Satz im Tiebreak verloren, drehten beide Teams auf und holten sich mit 7:6 den zweiten Satz, so dass die Matchtiebreaks die Entscheidung bringen mussten. Während Markus und Diego mit 6:10 verloren, konnte Roland und Savo nach Abwehr von Matchbällen ihr Spiel mit 11:9 gewinnen. Am Ende stand es 3:3 und 7:7 nach den Sätzen. Aufgrund von 6 mehr gewonnenen Spielen war aber Murr Sieger und dadurch aufgestiegen.

Am letzten Spieltag wollten die Murrer in Besigheim die weiße Weste behalten. Nach ähnlichem Verlauf in den Einzeln und einem Stand von 2:2 mussten wieder die Doppel die Entscheidung bringen. Wie in Flein mussten beide Doppel in den Match Tiebreak, aber diesmal gelang sogar beiden Murrer Doppeln ein Erfolg. Eugenio Dominech und Roland holten sich mit 5:7 / 6:1 / 10:6 den Sieg.
Nach dem 6:3 / 2:6 / 11:9 von Aydin Yildiz und Diego konnte die Aufstiegsfeier beginnen. Herzlichen Glückwunsch!


 

Herren 50: 6:0 Kantersieg in Erdmannhausen

Mit einem 6:0 Sieg und ohne Satzverlust kehrten die Herren 50 aus Erdmannhausen heim. In der Besetzung Manfred Vettermann, Rolf Hemmrich, Rudi Schmidberger und Eberhard Bullinger war Murr den Gegnern in allen Belangen überlegen. Leider verspielte man die Chance auf den Aufstieg mit einer unnötigen 3:3 Niederlage am vorletzten Spieltag gegen Freiberg und so muss man Kirchheim mit einem Sieg mehr auf dem Konto den Vortritt lassen.

 

Herren 65: Niederlage zum Abschluss gegen Hemmingen:

In Ihrem letzten Verbandsspiel der Sommersaison mussten die Herren 65 in Hemmingen antreten.

Nachdem alleine Giuseppe Pererano im Einzel erfolgreich war, lag Murr vor den Doppeln bereits mit 1:3 zurück. Mit dem Doppelerfolg von Franz Pilhartz an der Seite von Hans Gerstenecker verkürzte Murr auf 2:3. Den 3:3 Ausgleich hatte Peppi und Willi Holzwarth vor Augen doch im Matchtiebreak mussten sie sich am Ende mit 8:10 knapp geschlagen geben. Die 2:4 Auswärtsniederlage tat in der Endabrechnung aber nicht mehr weh, hatte man den Klassenerhalt doch schon vor der Partie in der Tasche.

 

 

Herren 70 :  Klassenerhalt gesichert! TCM - SPG Aldingen/Hochberg/Neckarrems  4:2

Obwohl es sich beim Gegner im letzten Saisonspiel um eine Spielgemeinschaft aus gleich drei Vereinen handelte, teilte uns der Gegner mit, dass eigentlich alle Spieler aus Neckarrems kommen. Nach den LK `s war Neckarrems leicht favorisiert  - aber die Senioren des TC Murr ließen sich davon nicht sehr beeindrucken.

Heinz Allmendinger schlug im Spitzenspiel seinen um drei LK besser eingestuften Gegner in zwei Sätzen klar mit 6:4 / 6:2. Kurt Gruber hatte dagegen einen ungemein durchtrainierten, laufstarken und sicheren Gegner und musste sein Match in zwei Sätzen abgeben. Die 65ziger Mannschaft, die zeitgleich in Hemmingen spielte verhielt sich ungemein fair und überließ den 70ziger den starken Charly Brandhuber, der als Ersatzmann an Position 4 seinen Gegner sicher im Griff hatte und in zwei klaren Sätzen gewann. Spannend machte es dagegen Mannschaftsführer Robert Schaal, der nach gewonnenem ersten Satz den zweiten Satz abgab und in den Matchtiebreak musste. Dort lag er nach umkämpften Ballwechseln zunächst mit  4 :8 und bald darauf mit  6:9 im Rückstand. Aber drei Matchbälle reichten dem Gegner nicht und Robert siegte noch mit  11:9. Statt  2:2 in den Einzeln führte Murr nun mit 3:1. Dies machte die Doppelaufstellung natürlich auch etwas einfacher. Während das Einserdoppel mit Kurt und Hartmut Baumann gegen die beiden Spitzenspieler des Gegners keine Chance hatten, waren Charly und Robert im Zweierdoppel doch favorisiert. Die Neckarremser Ersatzleute stellten sich allerdings als äußerst zähe Gegner heraus, die nach verlorenem ersten Satz im zweiten Satz eine  5:2 Führung erspielten. Der Matchtiebreak drohte. Aber angefeuert von den zahlreichen Mannschaftskameraden spielten Charly und Robert jetzt immer sicherer und drehten diesen Satz noch zum  7:5 Sieg  und  so  zum Endstand von  4:2 für Murr. Damit war der drohende Abstieg verhindert und Neckarrems musste diese Rolle übernehmen. Ein kleiner Trost für sie  war die großzügige Bewirtung, die wir den Gästen boten und bei der Robert Mayer, wie üblich, alle Register zog.

 

Tennistreff

Bilder-Gallery

Unsere Sponsoren

Banner
Banner
Banner

Newsletter


Abonnieren
Abmelden